Hohentrüdinger Flurnamen  

 
 
Hohentrüdingen - aus der Geschichte eines Dorfes
Frühere Ansichten über die Entstehung Hohentrüdingens
Wurde die Burg Hohentrüdingen in einer älteren Wehranlage eingenistet?
 
Der Fallknecht zu Hohentrüdingen
Von den Steinern oder Siebnern
Ein Hohentrüdinger Grenzumgang aus dem Jahre 1790
Hohentrüdingische Dorfs-Ordnung Anno 1728
Von der Gemeinde
Die Dorfherde
Aus vergangenen Tagen in Hohentrüdingen
Das Kastenamt Hohentrüdingen
Abgaben an das Kastenamt in Hohentrüdingen
Das Gericht zu Hohentrüdingen
Über den Flurer
   

 
 
Zur Geschichte Hohentrüdingens
Lage
Vor der Ortsgründung: königlicher Forst
Vom Königsforst in den Besitz der Eichstätter Kirche
Lehen der Eichstätter Kirche
Der Ortsname Hohentrüdingen
Die Edlen von Truhendingen
Altentrüdingen im Besitz des Klosters Fulda
     
Altentrüdingen, die namengebende Wiege der Truhendinger Adelsherrschaft
Woher stammen die Edlen von Truhendingen?
Stand in Altentrüdingen eine Burg der Edlen von Truhendingen?
Wassertrüdingen und die Edlen von Truhendingen
Warum brachten die Edlen von Truhendingen ihren Adelsnamen nach Hohentrüdingen mit?
Eigengüter der Edlen von Truhendingen im Ries
Wassertrüdingen, eine oettingische Konkurrenzgründung zu Altentrüdingen?
Ausbau der oettingischen Position durch die Stadtgründung Wassertrüdingens
Oettinger Ministerialen "von Truhendingen"
Die Trühendinger Pfanne
Welches Truhendingen meint Wolfram mit der "Trühendinger Pfanne"?
Warum erwähnt Wolfram gerade die Truhendinger Pfanne?
Der Bauhof der Burg zu Hohentrüdingen
Wirtschaftsweise im Bauhof: Eigenbau
Kein Meierhof, keine Huben, keine Lehen; lauter "kleine Leute"
Der Bauer zu Hohentrüdingen