Elfhundert Jahre Ursheim und Appenberg 
 
 Vogteiabgaben  
 
 

Alljährliche Abgaben der Bauern, Lehner und Seldner zu Oberappenberg um 1430
Jakob Rebelein von einem Hof, genannt der Brennhof, der Heintzen Walthers gewesen ist:
1 Schilling zu Weihnachten; 1 Fastnachhenne; 1 Schilling zu Ostern; 10 Oettinger Viertel Hafer.

Item die Wiedem, die auch des Walthers gewesen ist:
8 Denar zu Weihnachtn; 2 Fastnachthennen; 8 Denar zu Ostern.

Ailffhanns von einem Hof, der Fritzen Walthers gewesen ist:
8 Schilling zu Weihnachten; 1 Fastnachthenne; 1 Schilling zu Ostern; 1 Malter Hafer. Item 1 Fastnachthenne von einem Gärtlein, das in den Hof gehört.

Aillfcuntz von einem Hof, der Hansen Fritzingers halb gewesen ist und halb des Pöeckleins:
2 Schilling und 2 Denar zu Weihnachten; 4 Fastnachthennen; 2 Schilling und 2 Denar zu Ostern; 2 Oettinger Malter Hafer.

Item der Tanhauser von einem Hof und von einem Lehen:
1 Schilling zu Weihnachten; 1 Fastnachthenne; 1 Schilling zu Ostern; 1 Oettinger Malter Hafer.

Item von einem Lehen, das des alten Alhusers gewesen ist:
8 Denar zu Weihnachten; 8 Denar zu Ostern; 4 Viertel Oettinger Malter Hafer.

Fritz Mair von 2 Hofstätten:
2 Fastnachthühner.

Das Hirtenhaus:
6 Denar Walburgis (durchstrichen) Michaelis; 1 Fastnachthuhn.

Item alle Ehaft gehört der Herrschaft.

Summa:
6 Denar Michaelis; 48 Denar Weihnachten; 13 Fastnachthühner; 48 Denar zu Ostern; 7 Malter Hafer.

 
 
 
Fortsetzung